collaboration Factory präsentiert neue cplace-Lösung: Workflow Manager ab sofort verfügbar

 

→ Anwendung unterstützt Unternehmen dabei, Workflows und Geschäftsprozesse zu optimieren

 

→ Entwickelt im Co-Creation-Ansatz mit Continental Reifen Deutschland GmbH und MTU Aero Engines AG

Presseinformationen

Kurzporträt der collaboration Factory AG

 

Pressekontakt

collaboration Factory AG
Sabine Pfleger
Arnulfstraße 34
80335 München
www.collaboration-factory.de
sabine.pfleger@collaboration-factory.de

Fon: +49 170 375 40 60

 

Agenturkontakt

Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber, Buket Doğan
Fon: +49 89 993191-0
cplace@haffapartner.de

 

München, 9. August 2019 ---- Die collaboration Factory AG, Münchner Anbieter der Projekt- und Collaboration-Management-Lösung cplace, stellt den neuen „Workflow Manager“ vor. Mit der Anwendung können Nutzer Geschäftsprozesse in cplace abbilden, automatisieren und damit effizienter gestalten. Die Lösung wurde im Co-Creation-Ansatz gemeinsam mit den Kunden Continental Reifen Deutschland GmbH und MTU Aero Engines AG entwickelt.

Der Workflow Manager sorgt für Überblick und Effizienzgewinne insbesondere in großen Unternehmen und Konzernen, bei denen viele Vorgänge standardisiert und prozessgetrieben ablaufen. Er unterstützt Arbeitsabläufe, die das Zusammenspiel und den Datenaustausch von Mitarbeitern verschiedenster Rollen, Funktionen und Hierarchieebenen erfordern. In der Lösung lassen sich Workflows definieren, abbilden und automatisieren. Dabei ermöglicht der Workflow Manager die individuelle und dynamische Anpassung der einzelnen Arbeitsabläufe an spezifische Anforderungen, indem Nutzer Aktivitäten und deren Status, Statusübergänge und Bedingungen selbst in der Anwendung einrichten und verändern. Dank des cplace-Low-Code-Ansatzes können dies auch Power User ohne fortgeschrittene Programmierkenntnisse. Ein feingranulares Berechtigungskonzept regelt dabei genau, wer Transitionen anstoßen und Prozessschritte anpassen darf.

Doch die Funktionalität des Workflow Managers geht weit über eine Abbildung von Aktivitäten und Verfahrensregeln hinaus. Dank einer „If-this-then-that“-Logik können durch eine einfache Statusveränderung automatisch Prozesse angestoßen, Benachrichtigungen versendet oder neue Seiten in cplace angelegt werden. Durch die Entwicklung in Zusammenarbeit mit den beiden Kunden Continental Reifen und MTU Aero Engines ist die Lösung ideal auf Markt- und Kundenanforderungen zugeschnitten. Die collaboration Factory arbeitet im Co-Creation-Ansatz an Erweiterungen rund um die Projektmanagement-Software cplace und legt dafür dem Partner-Netzwerk den Source Code offen – zum Vorteil für alle Kunden und Partner: Zum einen führt die Münchner Firma fachliche Expertise aus verschiedensten Bereichen zusammen und entwickelt zum anderen optimal auf den Kunden zugeschnittene, praxisnahe Lösungen.

Der neue Workflow Manager ist vollständig in die cplace-Plattform eingebunden und mit den anderen cplace-Applikationen über eine gemeinsame, einheitliche Datengrundlage vollständig vernetzt. So wird Workflow-Management ein nahtlos integrierter Bestandteil des cplace-Ökosystems. In Zeiten großer Dynamik und sich schnell wandelnder, unternehmensspezifischer Abläufe können Workflows dort jederzeit durch die Anwender selbst angepasst oder ergänzt werden. Nach einer Pilotphase in den beiden Kundenunternehmen ist der Workflow Manager ab sofort für alle Interessenten erhältlich.

Ca. 2.800 Zeichen

cplace Day 2019

Kommen Sie zur Projektmanagement-Konferenz des Jahres und freuen Sie sich auf einen Tag voller Inspiration, cplace Neuheiten und spannender Experten-Insights! Der cplace Day bringt mehr als 200 Experten unterschiedlicher Branchen zum Wissensaustausch und Networking zusammen. 

JETZT ANMELDEN!